Zurück

Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau in Oświęcim (1940-1945)

Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau in Oświęcim (1940-1945)

Konzentrationslager Auschwitz ist ein besonderer Ort. Ein Symbol des Terrors, des Völkermordes und der Bestialität des 20. Jh. Das größte Vernichtungslager in der Geschichte der Menschheit wurde von den Deutschen Mitte 1940 errichtet. Zuerst sollte es eines der vielen Arbeitslager sein, welche die Nazis seit dem Anfang der 30-er Jahre gründeten. 1942, nach erheblicher Vergrößerung, wurde es zum Zentrum der Endlösung der Judenfrage, also des Vorhabens der Nazis, die auf den vom Dritten Reich besetzten Gebieten lebenden Juden auszurotten. Die genaue Opferzahl in Auschwitz lässt sich nicht genau feststellen: die SS vernichtete fast die gesamte Dokumentation und die Mehrheit davon, was erhalten geblieben ist, fuhren die Sowjets aus. Es wird angenommen, dass hier insgesamt 1,5 Mio. Menschen  aus 28 Nationen, darunter ca. 90% Juden, ermordet wurden. Nach dem Krieg wurde das Lagergelände in ein Museum und eine Gedenkstätte umgewandelt und zum Martyrium-Denkmal des Polnischen Volkes und Anderer Völker erklärt. 1979 wurde dieser Ort in die UNESCO-Liste eingetragen, um vor Fanatismus, extremen Nationalismus und Rassismus zu warnen und die Erinnerung an die verbrecherischen Handlungen der Nazi-Deutschen aufrechtzuerhalten.
Das Konzentrationslager Auschwitz bestand aus mehreren Lagern: Auschwitz I. in Oświęcim, Birkenau (Auschwitz II.) in Brzezinka, Monowitz (Auschwitz III.) in Monowice und fast 40 kleineren Unterlagern. Im Frühling 1942 begannen die Nazis das tödliche Gas Zyklon B anzuwenden.
Auschwitz I. und Birkenau, deren Gelände zur Besichtigung freigestellt wurde, sind 3,5 km voneinander entfernt (es verkehrt ein kostenloser Bus, die Strecke kann auch zu Fuß bewältigt werden). Auschwitz I., das fast so erhalten geblieben ist, wie es die Nazis verlassen haben, bildet den Hauptteil der Einrichtung. In den Baracken wurden Ausstellungen über das Lagerleben und die Gefangenenvernichtung eingerichtet. In Brzezinka ist die Eisenbahnrampe erhalten geblieben, auf der die SS-Ärzte die Selektion der angekommenen Gefangenen vorgenommen haben, ebenso wie auch Überreste von Gaskammern, Krematorien,  sowie primitive Baracken und viele Kilometer Stacheldrähte.

Museum und Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau, ul. Więźniów Oświęcimia 20, Oświęcim, Tel.: +48 33 8448100, 8448099; geöffnet: VI–VIII täglich 8.00–19.00, V und IX täglich 8.00–18.00, IV und X täglich 8.00–17.00, III und XI täglich 8.00–16.00, XII–II täglich 8.00–15.00; kostenlos. Achtung! V–X 10.00–15.00 Besichtigung des Geländes des eh. Lagers Auschwitz I. nur in Gruppen mit Führung (Tickets: 25 PLN, ermäßigt 18 PLN). Individuelle Besichtigung im Lager Auschwitz I.: vor 10.00 oder nach 15.00 Uhr. Das Gelände des Lagers Birkenau ist immer ohne Führung zugänglich, hier kann man auch die Besichtigung beginnen. Es empfiehlt sich für die Besichtigung mindestens 3 Stunden einzuplanen.

Sehenswert in der Umgebung !
Oświęcim, die Stadt, in der ein malerisch gelegenes Schloss, schöne Kirchen und die renovierte Synagoge zu besichtigen sind
Ethnographischer Park an der Weichsel in Wygiełzów mit zahlreichen Beispielen der regionalen Holzarchitektur
Schloss Lipowiec in Babice, von seinem hohen Turm kann man das herrliche Panorama der Umgebung bewundern

Spielen Spielen