Mit dem Pferd durch Małopolska

Auf dem Małopolska-Pferdeweg
Das Reiten als Freizeitvergnügen wird immer beliebter. Viele Menschen entscheiden sich für diese Art der aktiven Freizeitgestaltung. Kein Wunder, denn Reiten ist nicht nur Erholung, sondern auch eine hervorragende Möglichkeit, die Region zu erkunden und kennen zu lernen.

Kleinpolen ist der perfekte Ort, um Ihr Abenteuer mit dem Reiten zu beginnen. Erstens gibt es hier eine ausgeprägte Reitertradition. Aus diesem Gebiet stammt die Pferderasse Małopolska. Dieser Pferdetyp wurde in unserer Region seit Ende des 16. Jahrhunderts gezüchtet. Die polnischen Husaren ritten auf solchen Reittieren. Nicht unerwähnt bleiben darf auch die Kleinpolnische Rasse der einzigartigen Huzulenpferde. Zweitens eignet sich die weitläufige und abwechslungsreiche Landschaft ideal für Ausflüge zu Pferd auf den unzähligen Kilometern an Reitwegen und Routen in Kleinpolen.


Außerdem gibt es Reitkurse und -förderung, Hippotherapie, Kutschfahrten, ein- und mehrtägige Ausritte. Dazu gehören Pferdehotels, kleine Ställe und Bauernhöfe für den Landurlaub, aber auch große Gestüte – das Reitangebot in Kleinpolen ist so groß und vielfältig, dass sicher jeder etwas für sich findet. Und es gibt keinen Grund, lange zu warten, denn, wie diejenigen, die bereits vom Pferdefieber gepackt wurden, sagen, sieht die Welt vom Pferderücken aus ganz anders aus. Für diejenigen, die ihr Abenteuer in Kleinpolen im Sattel beginnen möchten, haben wir mehrere Anregungen.
 

Klikowa

Klikowa ist heute ein Stadtteil von Tarnów und ein Ort, der seit dem 19. Jahrhundert für seine Reitertraditionen bekannt ist, als die Magnatenfamilie Sanguszko ein Gestüt gründete und eine Pferdezucht betrieb. Heute wird diese Tradition von einem Reitzentrum fortgeführt, das von der Stiftung Klikowska Ostoja Polskich Koni betrieben wird. Das Zentrum bietet Reitunterricht für Kinder und Erwachsene, sowohl für Anfänger als auch für diejenigen, die ihre Fähigkeiten verbessern wollen.
Erfahrene Reitlehrer zeigen auch, wie man ein Pferd richtig auf das Reiten vorbereitet (Putzen, Satteln, Striegeln). Es werden Hippotherapiekurse organisiert, die eine hervorragende Form der psychomotorischen Rehabilitation für Kinder und Jugendliche darstellen.
 

Jazda konna

 

Wielogłowy

Die Beskid Niski (Niedrigen Beskiden) sind ein ideales Gebiet für die Entspannung auf dem Pferderücken. Weite Felder, reizvolle, mit Wäldern bedeckte Hügel und Seen sind ideale Orte für Ausritte in die Natur. Sie werden vom Gestüt und Reitverein Klimkówka in Wielogłowy angeboten (ein sehr interessantes Gutshaus in Wielogłowy zu sehen). Neben dem Erlernen und Verbessern des Reitens ist das Gestüt auch für die Organisation von Springreitturnieren bekannt.

 

Malowane Wierchy Beskid Niski

 

Witowice Dolne

Das Gestüt Stajnia Galicja besteht seit 27 Jahren. Es liegt in der Gegend von Beskid Sądecki (Sandezer Beskiden), umgeben vom Rożnowskie-See und Wäldern. Pferdeliebhabern stehen mehrere Dutzend ruhige Tiere zur Verfügung, die für Erholung und Hippotherapie geeignet sind. Im Reithof steht Ihnen ein Sandreitplatz zur Verfügung. Der Reitunterricht wird von erfahrenen Reitlehrern und Hippotherapeuten geleitet. Neben dem Reiten werden im Winter auch Kutschen- und Pferdeschlittenfahrten organisiert.

 

Konno Beskid Sądecki

 

Bolęcin

Der Reitclub Szarża in Bolęcin ist ein zauberhafter Ort, der dank der Entschlossenheit und Leidenschaft seiner Gastgeber die Wiege des Reitsports im westlichen Kleinpolen ist. Aufgrund des Klimas und der freundlichen Atmosphäre finden sich hier zahlreiche Liebhaber des Reitsports ein. Für sie organisiert der Verein unter anderem Rennen, Geländeritte und Springreiten. Die erfahrenen Reitlehrer von Szarża bieten sowohl Kurse für Anfänger als auch Zusatzkurse für Profis an. Unter ihrer Aufsicht werden Schulungen zur Vorbereitung auf Prüfungen für Reitabzeichen durchgeführt.

 

Konie

 

Regietów

Das Hucul-Gestüt Gładyszów in Regietów ist das größte Gestüt seiner Art, nicht nur in Europa, sondern auch in der Welt. Es handelt sich zweifellos um einen der attraktivsten Orte der Region, der bei einem Aufenthalt in den Beskid Niski (Niedrigen Beskiden) einen Besuch wert ist. Ein Ausflug nach Regietów ist nicht nur für Kinder, sondern für alle Pferdeliebhaber ein interessantes Erlebnis, denn das ruhige und freundliche Huzulenpferd ist ein wunderbares „Familienpferd“. Huzulen sind sanfte und sehr freundliche Pferde, die den Erwartungen eines jeden Reiters entsprechen. Das Gestüt Hucul in Regietów lädt Sie zum Reiten in der märchenhaften, unberührten Landschaft der Niederen Beskiden, zu Kutschfahrten und Schlittenfahrten ein. Das Gestüt bietet auch komfortable Unterkünfte.

 

Stadnina Koni Regietów

 

Włosań

Das in einer malerischen Gegend gelegene Reitzentrum Włosań ist ein Ort, an dem man nicht nur das Vergnügen des Reitens erleben, sondern sich auch erholen und die Hektik der Stadt hinter sich lassen kann. Das reizvolle Dorf Włosań liegt nur 9 Kilometer von Krakau entfernt in der Gemeinde Mogilany. Die Nähe zu den Wäldern und den malerischen Hügeln von Pogórze Wielickie macht den Ferienort zu einer echten Oase der Ruhe für die Besucher. An diesem einzigartigen Ort können Sie Ihr Abenteuer mit dem Reiten beginnen und Ihre Fähigkeiten verbessern. Unter den wachsamen Augen erfahrener Reitlehrer können Sie die Geheimnisse des Reitens sowohl auf der Weide als auch im Gelände vertiefen.

 

Jeździectwo Poprad

 

Ausgewählte Reitwege

•    Für Liebhaber des Reitsports in den Bergen empfehlen wir den Trans-Beskiden-Reitweg. Er ist der längste Reitweg in den polnischen Bergen und wurde im Jahr 2000 durch den PTTK (Polnischer Verein für Tourismus und Landeskunde) eingerichtet. Der Weg ist 600 km lang und man braucht 14 Tage, um ihn zu bewältigen. Er führt von Brenna in den Schlesischen Beskiden über die Beskiden Żywiecki, Podhale, Pieniny, Beskiden Sądecki und Beskiden Niski nach Wołosate im Bieszczady.


•    Babia Góra Reitweg (Bystra – Sidzina, Budzów, Maków Podhalański, Stryszawa, Sucha Beskidzka, Zembrzyce) 


•    Liebhaber des Reitsports werden von dem landschaftlich reizvollen, 100 km langen Reitweg Starosądecki begeistert sein: Sopatowiec – Spada in Richtung Przehyby – Hl. Kinga-Felsen – Jaworzynka-Tal, Źródliska, rechter Streifen unter Zgrzypy – Gaboń - in Richtung Stary Sącz – über die Brücken nach Stary Sącz, wo er auf den gelbmarkierten Papst-Weg trifft: Papstaltar – Stary Sącz Stawy – Golkowice – Skrudzina.